Auswahl:

    Walther von der Vogelweide

    Von diesem Autor sind aktuell nur wenige Texte ediert; in der Regel handelt es sich um Parallelüberlieferung zu anderen Autoren.
    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Hu̍te gebe ir got vil guͦten tac

    A126 127 128 129KLD 49 XII; Wa/Bei 101,II

    Werder gruͦz von frowen munde

    A144 145 146KLD 47 XIV

    Frowe, lânt u̍ch niht verdriessen

    C45 46 47 48 49L 85,34

    Muget ir schoͮwen, was dem meigen

    C179–184L 51,13

    Wer kan nu ze danke singen

    C378 379 380L 110,27

    Mir sagt ein enlender bilgerin

    E33 34 35 36 37KLD 49 XII; Wa/Bei 101,I

    Frauwe, ir lat uͤch nit verdriͤzzen

    E78 79 80 81 82L 85,34

    Sich huͦb ein ungefuͦger zorn

    E138–142KLD 62 IV

    Ich han ein hertze, daz mir noch sol

    E143–147KLD 62 VII

    Mit dienste man gar lützel hüre erwirbet

    k7 8 9KLD 10 IV; RSM ¹Schulm/4/1b; RSM ¹WaltV/8/502a

    Van das ich minnencliche doene

    S(14rb) 1 2 3 4KLD 62 IV

    Van das ich minnencliche doene

    S(14rb) 1 2KLD 62 IV

    Saget mir yeman waz ist minne

    S(14rb) 3L 69,1

    Wer saget, das minne zunde zi

    S(14rb) 4L 217,10

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Sich hup ein ungevuͤger zorn [Ulrich von Singenberg]

    A97 98 99 100KLD 62 IV

    Wer kan nu ze danke singen [Leuthold von Seven]

    A4 5 6L 79 I

    Frowe, lat uch niht verdriezen [Leuthold von Seven]

    A7 8 9L 57 I

    Uns wil schiere wol gelingen [Leuthold von Seven]

    A43 44 45 46L 51,21

    Mir seit ein ellender bilgerin [Rudolf von Rotenburg]

    C24 25 26 27 28KLD 49 XII; Wa/Bei 101,I

    Sich huͦb ein ungefuͤger zorn [Walther von Mezze]

    C12 13 14 15 16KLD 62 IV

    Ich habe ein herze, daz mir sol [Walther von Mezze]

    C22 23 24KLD 62 VII

    Werder gruͦs von vrowen munde [Rubin]

    C37 38 39KLD 47 XIV

    Mit dienste man iezunt harte kume guͦt erwirbet [Der Schulmeister von Esslingen]

    C6KLD 10 IV; RSM ¹Schulm/4/1a

    Got geb der lieben guten tag [Neidhart]

    c928 929 930SNE II: c 114; MS I,88: Nr. 12; KLD 49 XII; Wa/Bei 101,II

    Werder gruß von frawen munde [Namenlos/​Gemischt]

    f(101r) 11 12 13KLD 47 XIV

    Virent prata hiemata [Namenlos/​Gemischt]

    M(61r/2) 1–6CB 151

    Hebet sydus leti visus [Namenlos/​Gemischt]

    M(68r) 1 2 3 4 5CB 169

    Sich hob eyn ungevoger tzorn [Namenlos/​Gemischt]

    O₁8 9 10 11 12KLD 62 IV

    Zwen ich zi alle scouwe [Namenlos/​Gemischt]

    S(22ra) 1–6L 50,35

    Was mich, vrouwe, an vruden yrret [Namenlos/​Gemischt]

    S(22ra) 5L 52,7-14 + L 50,11-12

    Ich hayn eyn hertz, das mich zol [Namenlos/​Gemischt]

    S(41rb) 1KLD 62 VII

    Mir saget ein ellender pelegrim [Namenlos/​Gemischt]

    U(1vb) 19 20 21 22 23KLD 49 XII; SNE II: c 114; MS I,88: Nr. 12; Wa/Bei 101,I

    Tongleiche Sangspruchdichtung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Ein ku̍nig hie mit gewalte vert [Der Schulmeister von Esslingen]

    C1KLD 10 II; RSM ¹Schulm/1/1

    Got herre, nu warte umbe dich [Der Schulmeister von Esslingen]

    C2KLD 10 II; RSM ¹Schulm/1/2

    Wa wil du̍ kugel nu geligen [Der Schulmeister von Esslingen]

    C9KLD 10 II; RSM ¹Schulm/1/3