Auswahl:

    TEI Icon D Namenlos/Gemischt/1r

    Hg. von Sandra Hofert, Manuel Braun u. a.

    [Das Korpus ist nicht vollständig erfasst.]

    Es gibt mehrere anonyme Korpora in der Handschrift. Die Angabe D (1r) bzw. D/1r bezeichnet die Seite, auf der das Korpus in der Handschrift beginnt, nicht die Seite, auf der der jeweilige Text beginnt.

    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Swelch man di jar hat ane muͦt, di doch manzitic sint

    D(1r) 233KLD 35 VIII

    Swer vrowen minne tru̍tet unde ir ere niht

    D(1r) 230 231 232KLD 38 D 230; ¹ZX/20/1a

    Vrone wahter, nu wecke

    D(1r) 234–238KLD 38 D 234; ¹ZX/21/1

    Waz hilfet mich, daz ich zu vromeden vroͮden var

    D(1r) 226 227 228 229KLD 62 VI

    Parallelüberlieferung mit anderer oder fehlender (Text-)Autorangabe

    We vrauwin minne trudit in ir ere niet [Namenlos/​Gemischt]

    N(94v) 15KLD 38 n III 15; ¹ZX/20/1b

    Eyn wail versunnen vrauwe sal niet dienstis me [Namenlos/​Gemischt]

    N(94v) 27KLD 38 n III 27; ¹ZX/21/2b

    Was hilfet mich, das ich ze froͤmden froͤiden var [Walther von Mezze]

    C19 20 21KLD 62 VI

    Was hilfet mich, das ich ze vroͤmden vroͤden var [Reinmar]

    B28 29 30KLD 62 VI

    So we dir, welt, daz ich dir niht entrinnen mac [Walther von Mezze]

    A7KLD 62 VI

    So we dir, welt, daz ich dir niht entrinnen mag [Walther von Mezze]

    C31KLD 62 VI