Auswahl:

    TEI Icon Der gu^eldin don dru^e lied %kanczler (b)

    Hg. von Manuel Braun und Stephanie Seidl

    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Got, schoͤpffer aller dingen

    b1 2 3
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/509a

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Got, schepher aller dingen [Der Kanzler]

    B₃1 2 3
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/1-3b

    Got, schepher aller dingen [Der Kanzler]

    C7 8 9
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/1-3a

    Hat ieman sin so snellen [Der Kanzler]

    C16 17
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/210-11a

    Tongleiche Sangspruchdichtung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Owe, daz mir gebristet [Der Kanzler]

    B₃4
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/9b

    Mich muͤjet harte sere [Der Kanzler]

    B₃5
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/4b

    Ain infelle und ain krone [Der Kanzler]

    B₃6
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/7b

    Mich wundert harte sere [Der Kanzler]

    C10
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/4a

    Ein herre, der vor schanden [Der Kanzler]

    C11
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/5

    Eime herren wol gezême [Der Kanzler]

    C12
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/6

    Ein infel unde ein crone [Der Kanzler]

    C13
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/7a

    Manig herre mich des vraget [Der Kanzler]

    C14
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/8

    Owe, daz mir gebristet [Der Kanzler]

    C15
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/9a

    Ouwe, dat mir gebristit [Namenlos/Gemischt]

    N(91r) 7
    KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/9c