Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Reinmar, ›Dest ein not, das mich ein man‹ (C 214–218) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C Reinm 214–218

Kommentar

Überlieferung: Das Lied ist unikal im Reinmar-Korpus in C überliefert. Die Zuschreibung an Reinmar wurde insbesondere von der älteren Forschung angezweifelt (eine Übersicht über die Forschungspositionen gibt {Tervooren #5, S. 87). Maurer, S. 71–73, schreibt es Reinmar zu.

Form: 4a .5b / 4a .5b // 4c .4x .6c

Es liegen siebenversige Stollen­stro­phen vor. Die Waise von Str. V greift den c-Reim von Str. III auf sowie den a-Reim von Str. I; die Waise in Str. I reimt mit dem c-Reim der Folgestrophe; jene in Str. III wird in Form eines grammatischen Reims in V,5 aufgegriffen. Der b-Reim von Str. I reimt zudem mit dem b-Reim von Str. III.

Inhalt: Frauenlied, das zeigt, wie der schöne Sang des Mannes einen Zwang auf die Dame ausübt; wo dabei bei ihm Minne und Tugendhaftigkeit zusammengehen (vgl. insbesondere III,7), ist die Frau vor die Wahl gestellt, sich für ihre Ehre zu entscheiden oder seinem Werben nachzugeben (vgl. insbesondere II,7) – ohne dabei wirklich eine Wahl zu haben.

Das Lied wird von Ashcroft, S. 62f., zu den ›dilemmatischen Frauenliedern‹ gezählt. Kellner bezeichnet es als »Kontrapunkt« (S. 164) zu C Reinm 155–159: »Hatte sich die Dame hier so stilisiert, als könnten ihr die Worte und das Drängen des Liebenden und Sängers nichts anhaben, so scheint sie dem Geliebten dort gänzlich ausgeliefert zu sein« (ebd.).

Sandra Hofert

Kommentar veröffentlicht am 08.09.2022; zuletzt geändert am 30.04.2024.
Gehört zur Anthologie: Frauenlied
 C Reinm 214 = MF 192,25Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 106va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 C Reinm 215 = MF 192,32Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 106va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 C Reinm 216 = MF 193,1Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 106va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 III
 
 C Reinm 217 = MF 193,8Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 106va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Zum Strophenende blättern Bild schließen
 IV
 
 C Reinm 218 = MF 193,15Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 106vb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 V
 
 
Vignette