Auswahl:

    TEI Icon A Namenlos/Gemischt

    Hg. von Sonja Glauch, Sandra Hofert u. a.

    ► Zum Korpus

    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Noch kunde ich guͦtin lutin wol

    A1–7KLD 47 II A

    Mich hat ein lieber wan

    A8 9 10KLD 47 III

    Ein reine hohgimuͤte

    A11 12KLD 47 XV A

    Ich solte ein luzil miner langen swere clagen

    A15KLD 47 I

    Zelicliche deme geschiet

    A16KLD 47 IX

    Der sumer unde alle sin schone unde och sin wunne

    A17KLD 47 VIII B

    Der lieber sumer kunde schoner nith gesin

    A18 19 20KLD 47 V

    Frowe, ich hore wch so vil der tugende jehin

    A24 25 26 27L 43,9

    Ein schone magit

    A34KLD 58 XL

    Der wahter sanc von minnin wol

    A35 36 37KLD 68 II

    Bi liebe lac

    A38 39 40 41KLD 38 a 38

    Swer nu virhole lige

    A42 43 44 45KLD 38 a 40

    Mir armen wibe waz ze wol

    A46 47MF 168,6

    Wie kom, daz mich ir ougen gruez

    A59 60 61KLD 47 II B

    Ach herzeliep, ach herzlet

    A62KLD 38 a 60

    Parallelüberlieferung mit anderer oder fehlender (Text-)Autorangabe

    Ich singe sunder minen danc [Gedrut]

    A12KLD 47 II A

    Wizzet, daz ich singen wil [Otto von Botenlauben]

    A1 2KLD 47 IX

    Su̍ jehent, der sumer, der si hie [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 25 26MF 167,31

    Wie kunt, das mich ir oͮgen gruͦs [Rubin]

    B1 2 3KLD 47 II B

    Ain raine hohgemuͤte [Rubin]

    B4 5 6KLD 47 XV A

    Swie gar ich ane herzecliche vroͤde si [Rubin]

    B14 15 16KLD 47 I

    Der liebe sumer ku̍nde schoͤner niht gesin [Rubin]

    B17 18 19KLD 47 V

    Ich horte u̍ch so vil tugenden jehen [Walther von der Vogelweide]

    B56 57 58 59L 43,9

    Si jehent, der sumer, der si hie [Reinmar]

    C68 69MF 167,31

    Ich horte iu so vil tugende jehen [Walther von der Vogelweide]

    C148–151L 43,9

    Ich solt ein lu̍zel miner langen swere klagen [Rubin]

    C1 2 3KLD 47 I

    Ich singe sunder minen dank [Rubin]

    C4 5 6 7KLD 47 II A

    Mich hat ein lieber wan [Rubin]

    C8 9 10 11KLD 47 III

    Der liebe sumer kunde schoͤner niht gesin [Rubin]

    C14 15KLD 47 V

    Swie gar du̍ welt an froͤiden si verkeret [Rubin]

    C22 23 24 25KLD 47 VIII A

    Wissest, daz ich singen wil [Rubin]

    C26 27KLD 47 IX

    Ein rein hohgemuͤte [Rubin]

    C40 41 42KLD 47 XV A

    Er ist komen wider mit gewalde [Ulrich von Liechtenstein]

    C199–203KLD 58 XXXIX

    Du̍ frowe guͦt [Ulrich von Liechtenstein]

    C204–209KLD 58 XL

    Der wahter sang von minnen wol [Von Wissenlo]

    C4KLD 68 II

    Ich hore iu so vil der tugende jehen [Namenlos/​Gemischt]

    D(1r) 256L 43,9

    Ich hoͤre uͤ so vil der tugende jehen [Walther von der Vogelweide]

    E170–173L 43,9

    Ich wil dir, selic frauwe, minneclichen singen [Reinmar]

    E142KLD 47 IX

    Ich wil dir, selic frauwe, minneclichen singen [Reinmar]

    E138–142KLD 47 IX

    Wir wollen, das die stetigkeit [Namenlos/​Gemischt]

    f(101r) 34 35 36 37L 43,29

    Ein schoniu maget [Ulrich von Liechtenstein]

    L209–215KLD 58 XL

    Ich hore u so vil tugenden jehen [Namenlos/​Gemischt]

    O₁4 5 6 7L 43,9

    Ich hoer uch zo wil tugende ghern [Namenlos/​Gemischt]

    S(14va) 1 2 3 4L 43,9