Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Hiltbolt von Schwangau, ›Kalten rifen unde sne‹ (B 13 14) Lied zurückDruckerTEI Icon

Kommentar

Überlieferung: Das zwei­stro­phige Lied ist in nahezu identischer Gestalt in B und C überliefert.

Form: 4a .4a 4a 6a

Die Strophe kann als Reienstrophe (hier mit der Besonderheit des Haufenreims) charakterisiert werden. Die Kombination dieser Strophenform mit der Sommerthematik (s.u.) könnte an Neidharts Sommerlieder denken lassen.

Inhalt: Lied der hohen Minne, das dem sommerlichen Natureingang das Liebesleid des Ichs entgegensetzt.

Justin Vollmann

Gehört zur Anthologie: Minne- bzw. Werbelied
 B Hiltb 13 = KLD 24 XXI 1Zitieren
Digitalisat
Weingartner Liederhandschrift (Stuttgart, LB, HB XIII 1), pag. 124
Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 B Hiltb 14 = KLD 24 XXI 2Zitieren
Digitalisat
Weingartner Liederhandschrift (Stuttgart, LB, HB XIII 1), pag. 124
Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 
Vignette