Auswahl:

    Rubin

    Hg. von Sonja Glauch

    ► Zu Autor und Überlieferung

    Lieder, Leiche, Sangspruch Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Ain raine hohgemuͤte

    B4 5 6
    KLD 47 XV A

    Der liebe sumer ku̍nde schoͤner niht gesin

    B17 18 19
    KLD 47 V

    Der liebe sumer kunde schoͤner niht gesin

    C14 15
    KLD 47 V

    Der vogel suͤzes schallen

    C47 48 49 50
    KLD 47 XVII A

    Der vogele suͤsses schallen

    B11 12 13
    KLD 47 XVII A

    Der vogele suͦzez schallen

    A4 5 6
    KLD 47 XVII A

    Ein rein hohgemuͤte

    C40 41 42
    KLD 47 XV A

    Got hat uns aber san gemant

    C18 19 20 21
    KLD 47 VII A

    Got hat uns aber san gemant

    A13 14 15 16
    KLD 47 VII A

    Han ich niht mit der nahtegal gesungen

    C43 44 45 46
    KLD 47 XVI

    Han ich niht mit der nahtegal gesungen

    B7 8 9
    KLD 47 XVI

    Han ich niht mit der nahtegal gesungen

    A23 24 25
    KLD 47 XVI

    Ich singe sunder minen dank

    C4 5 6 7
    KLD 47 II A

    Ich solt ein lu̍zel miner langen swere klagen

    C1 2 3
    KLD 47 I

    Ich wil urlop von fru̍nden nemen

    B10
    KLD 47 XXII

    Ich wil urlop von vru̍nden nemen

    A17 18 19
    KLD 47 XXII

    Ich wil urlub von vru̍nden nemen

    C64 65 66 67 68
    KLD 47 XXII

    Lob der reinen wibe mac

    A1 2 3
    KLD 47 XVIII

    Lob von reinem wibe mag

    C51 52 53 54
    KLD 47 XVIII

    Mich hat ein lieber wan

    C8 9 10 11
    KLD 47 III

    Nieman an froͤiden sol verzagen

    C31
    KLD 47 XII

    Nieman an vroiden sol verzagen

    A26
    KLD 47 XII

    Ob allem liebe liebu̍ frowe, lere

    C16 17
    KLD 47 VI

    Swie gar du̍ welt an froͤiden si verkeret

    C22 23 24 25
    KLD 47 VIII A

    Swie gar ich ane herzecliche vroͤde si

    B14 15 16
    KLD 47 I

    Vil lieber sumer, swaz ich ie

    C12 13
    KLD 47 IV

    Vil liebu̍ sumerwunne

    C28 29 30
    KLD 47 X. XI

    Wafen uber der Minne rat

    C55
    KLD 47 XIX

    Werder gruͦs von vrowen munde

    C37 38 39
    KLD 47 XIV

    Wie kunde leider mir geschehen

    C56 57 58 59 60
    KLD 47 XX

    Wie kunde leider mir geschehen

    A7–12
    KLD 47 XX

    Wie kunt, das mich ir oͮgen gruͦs

    B1 2 3
    KLD 47 II B

    Wissest, daz ich singen wil

    C26 27
    KLD 47 IX

    Wol im, der sin lieb mit vuͦge mag gesehen

    C32 33 34 35 36
    KLD 47 XIII

    Wurde ich von der guͦten vro

    A20 21 22
    KLD 47 XXI

    Wurde ich von der guͦten vro

    C61 62 63
    KLD 47 XXI

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Der lieber sumer kunde schoner nith gesin [Namenlos/Gemischt]

    A18 19 20
    KLD 47 V

    Der sumer unde alle sin schone unde och sin wunne [Namenlos/Gemischt]

    A17
    KLD 47 VIII B

    Ein reine hohgimuͤte [Namenlos/Gemischt]

    A11 12
    KLD 47 XV A

    Ich singe sunder minen danc [Gedrut]

    A12
    KLD 47 II A

    Ich solte ein luzil miner langen swere clagen [Namenlos/Gemischt]

    A15
    KLD 47 I

    Ich wil dir, selic frauwe, minneclichen singen [Reinmar]

    E142
    KLD 47 IX

    Lop der reinen wibe mac [Reinmar]

    E130 131 132 133
    KLD 47 XVIII

    Mich hat ein lieber wan [Namenlos/Gemischt]

    A8 9 10
    KLD 47 III

    Noch kunde ich guͦtin lutin wol [Namenlos/Gemischt]

    A1–7
    KLD 47 II A

    Werder gruͦz von frowen munde [Walther von der Vogelweide]

    A144 145 146
    KLD 47 XIV

    Werder gruß von frawen munde [Namenlos/Gemischt]

    f11 12 13
    KLD 47 XIV

    Wie kom, daz mich ir ougen gruez [Namenlos/Gemischt]

    A59 60 61
    KLD 47 II B

    Wizzet, daz ich singen wil [Otto von Botenlauben]

    A1 2
    KLD 47 IX

    Zelicliche deme geschiet [Namenlos/Gemischt]

    A16
    KLD 47 IX