Auswahl:

    TEI Icon N Namenlos/Gemischt/91r

    Hg. von Manuel Braun, Stephanie Seidl u. a.

    [Das Korpus ist nicht vollständig erfasst.]

    Es gibt mehrere anonyme Korpora in der Handschrift. Die Angabe N (91r) bzw. N/91r bezeichnet die Seite, auf der das Korpus in der Handschrift beginnt, nicht die Seite, auf der der jeweilige Text beginnt.

    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Ouwe, dat mir gebristit

    N(91r) 7KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/9c

    Wer sin herze wil instricken

    N(91r) 8Schr III 1

    Eyn minnen dyef, der lieflich stilt

    N(91r) 13KLD 1 II

    So war ich varin unt wat ich vrauwen han gesien

    N(91r) 16 17 18 19KLD 44 IV 3 + 6; RSM ¹ReiBr/3c + RSM ¹ReiBr/6b

    Parallelüberlieferung mit anderer oder fehlender (Text-)Autorangabe

    Owe, daz mir gebristet [Der Kanzler]

    B₃4KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/9b

    Ir munt, der lu̍htet, als der liehte rubin tuͦt [Reinmar von Brennenberg]

    C11KLD 44 IV; RSM ¹ReiBr/1a

    Als ich stan unde denke, wa ich si hab gesehen [Reinmar von Brennenberg]

    C13KLD 44 IV; RSM ¹ReiBr/3a

    Swar ich var unde swas ich frowen han gesehen [Reinmar von Brennenberg]

    C16KLD 44 IV; RSM ¹ReiBr/6a

    Die wisen merken, wie mir senden ist beschehen [Reinmar von Brennenberg]

    C19KLD 44 IV 9,RSM ¹ReiBr/9a

    Nu git aber der suͤsse meie [Konrad von Würzburg]

    C3 4 5Schr III 1

    Owe, daz mir gebristet [Der Kanzler]

    C15KLD 28 II; RSM ¹Kanzl/2/9a

    So we dem tage, der ziit und der unselligen stunt [Namenlos/​Gemischt]

    f₁255 256 257 258RSM ¹ReiBr/520a

    So wol der tat: aller erst ist mir worden kund [Brenn/HofT]

    g₁(112ra) 1 2KLD 44 IV; RSM ¹ReiBr/525a

    Her ne kan nicht wol rosen phlegen [Der Wilde Alexander]

    J13 14KLD 1 II

    Got grüß dich, frauwe ob allen frauwen, ich bin wunt [Brenn/HofT]

    k22 23 24 25 26RSM ¹ReiBr/507a